Demenz – Was wir darüber wissen, wie wir damit leben.

Was macht Dement? Bei wem bricht die Krankheit aus? Wie geht man damit um? Annette Bruhns, Beate Lakotta und Dietmar Pieper haben sich mit diesem Thema beschäftigt. Denn so tabuisiert wie es ist, bleibt es dennoch ein weit verbreitete Krankheit mit der man zu leben lernen muss.

Demenz 2In verschiedenen Themenbereichen nähern sich die Autoren und Herausgeber dem Thema. Sowohl von der wissenschaftlichen als auch der menschlichen Seite. Wie erkennt man Demenz. Welchen Verlauf nimmt die Krankheit. Was macht eigentlich Dement?
Die Autoren sprechen selbst mit Demenzkranken, lassen die Betroffenen zu Wort kommen und schildern, wie sie die Krankheit empfinden, wie sie damit zurecht kommen, welche Strategien sie zum (Über)Leben entwickeln.
Auch die Angehörigen kommen zu Wort. Wie gehen sie mit dem dementen Vater, der Mutter, Oma oder Onkel um. Welche Schwierigkeiten birgt die Pflege eines Demenzkranken, welche Unterstützung gibt es.
Und was sagen Ärzte, Pfleger und auch Forscher die sich eher professionell mit dem Thema Demenz auseinander setzen müssen. Gibt es Heilungschancen? Kann man die Krankheit aufhalten, hinauszögern? Welche Hilfestellungen kann es von Seiten der Profis geben für das tägliche Leben? Wie ist mit dem sensiblen Thema körperliche Nähe, dem Verlangen nach Sex umzugehen? Wohin finden verwirrte Menschen ihren Platz, die keine Angehörigen haben oder die aufgrund einer anderen Krankheit ins Krankenhaus müssen?
Und nicht zuletzt, wie geht die Gesellschaft mit Demenzkranken um? Wie reagiert sie auf verwirrte Menschen.

Sensible Interviews und sachliche Informationen

Mit „Demenz“ haben die Autoren bzw. Herausgeber mehr als ein dröges Sachbuch auf den Markt gebracht. Das Zusammenspiel der sensiblen Interviews mit Betroffenen und den fachlichen Informationen ist ein guter Schritt auf den Leser zu. Hilft ihm sich dem Thema von verschiedenen Seiten zu nähern.
Ganz besonders gut auch das Verzeichnis von Kontaktadressen an die sich Betroffene und Angehörige wenden können.
Ein interessantes und fesselndes Buch über eine entsetzliche Krankheit, die schon lange kein Einzelfall  mehr ist und wesentlich mehr Aufmerksamkeit bedarf als sie derzeit erhält.

Autorenporträts

Annette Bruhns, geboren 1966, ist seit 1995 Redakteurin beim SPIEGEL.

Beate Lakotta, geboren 1965, ist Redakteurin im Wissenschaftsressort des SPIEGEL. Für die 2003 im SPIEGEL veröffentlichte Reportage „Noch mal leben vor dem Tod“ wurde sie – gemeinsam mit Walter Schels – mit dem Hansel-Mieth-Preis ausgezeichnet.

Dietmar Pieper, geboren 1963, arbeitet seit 1989 beim SPIEGEL. Er leitet das Ressort Sonderthemen und ist verantwortlich für die Heftreihen SPIEGEL GESCHICHTE und SPIEGEL WISSEN. Er hat u. a. die SPIEGEL/DVA-Bücher „Jerusalem“ (2009), „Die Welt der Habsburger“ (2010) und „Der Islam“ (2011) herausgegeben.

Buchinfo
„Demenz – Was wir darüber wissen, wie wir damit leben. Ein SPIEGEL-Buch“ von Annette Bruhns (Hrsg.), Beate Lakotta (Hrsg.) und Dietmar Pieper (Hrsg.), erschienen Oktober 2010 bei DVA Sachbuch, Gebundenes Buch, 304 Seiten, € 19,99, ISBN: 978-3-421-04487-7

Quellen
Bild: http://www.randomhouse.de/dva/ / Text: Susanne

Ein Gedanke zu “Demenz – Was wir darüber wissen, wie wir damit leben.

  1. Pingback: David Adam: Zwanghaft | Wortgestalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s