Endlich in der berühmten Serengeti

Auch heute weckte mich wieder der Sonnenaufgang – und meine Blase. Ich packte eilig meine Sachen. Anschließend konnte ich den Ausblick vom Camp genießen. Am Vortag war es gar nicht aufgefallen, weil wir ja keine Zeit hatten den Zeltplatz im Hellen zu „erkunden“. Jetzt erst sah ich, dass wir auf einem Plateau waren und einen…

Zu Besuch bei den Massai

Kurz nach 6Uhr war meine Nacht zu ende. Die Sonne ging auf und ich konnte sowieso nicht mehr schlafen, weil ich aufs Klo musste. 1h später war ohnehin schon das Frühstück angesetzt. Das fiel ähnlich wie das Abendessen jeden Tag reichlich aus. Außerdem nutzte ich die Zeit bis dahin, um die Eindrücke des ersten Safari-Tages…

Safari-Start im Tarangire-Nationalpark

Am 21. Juni ging es los. Zunächst wurden alle Teilnehmer eingesammelt. Das dauerte nicht lange, weil unsere Gruppe ja nur aus 5 Personen bestand. Unser Guide Faraja war ein sehr sympathischer Einheimischer mit einem strahlenden Lächeln. Neben seiner Mutter- und Vatersprache, der Landessprache Suaheli und auch Englisch sprach er außerdem sehr gut deutsch. Verständigungsschwierigkeiten sollte…

Lobgesang auf die Safari

Und dann startete meine über Elefant-Tours gebuchte Camping-Safari „The Wild Side“. Lasst mich vorweg einen kleinen Lobgesang anstimmen: die Organisation der Camping-Safari war hervorragend und hat meine Erwartungen übertroffen. Durchgeführt wurde die Tour von Tanzania Experience, die eine Tochtergesellschaft der Elefant-Tours sind und ihren Sitz in Arusha haben. Unsere Gruppengröße von fünf Personen war perfekt.…

Wohlfühlen in der Meru View Lodge

Lasst mich der Meru View Lodge einen eigenen kleinen Blogpost gönnen. Es war ganz bezaubernd dort. Das lag nicht zuletzt an den Angestellten und der Inhaberin, die sich ganz rührend um mich kümmerten. Ich verbrachte zwei Nächte in der Lodge – je eine Nacht vor und nach der Safari. Das ist nicht unüblich und ich…

Verloren in Stonetowns Gassen

Dank Reiseführer und diversen Blog-Reiseberichten wusste ich, dass mich in Stonetown ein Gewirr kleiner enger Gassen und vor allem viele Menschen erwarten würde. Schon die Fahrt mit dem Taxi von Kizimkazi nach Sansibar-Stadt hinein war ein kleiner Kulturschock. So viel Lärm, Unmengen Menschen, Tiere, Mopeds und Autos – ein ziemliches Chaos nach den ruhigen Tagen.…

Einfach nur Muschelfotos

Dieses Jahr gibt es Mangels exotischer Pflanzen einen ganzen Foto-Beitrag nur mit Muscheln. Auf meinen Strandspaziergängen habe ich so viele verschiedene Formen, Farben und Muster gesehen, dass mir ganz schwindelig wurde. Die meisten davon eher klein. Oft war ich versucht sie einzustecken und als Souvenir mit zunehmen. Wer würde das schon merken? Aber dann war…