MoFra: Was schreibst Du am Liebsten?

Ich bin leider einen Tag zu spät dran. Meine rechte Hand zeigt alle Anzeichen einer beginnenden Sehnenscheidenentzündung und ich muss daher im Moment den Ball etwas flach bzw. eher die Hand und den Arm ruhig halten. Daher heute nur eine kurze Antwort auf die Montagsfrage. Diese wird allwöchentlich gestellt von Antonia von Lauter-und-Leise.com. Diese Woche…

Endlich in der berühmten Serengeti

Auch heute weckte mich wieder der Sonnenaufgang – und meine Blase. Ich packte eilig meine Sachen. Anschließend konnte ich den Ausblick vom Camp genießen. Am Vortag war es gar nicht aufgefallen, weil wir ja keine Zeit hatten den Zeltplatz im Hellen zu „erkunden“. Jetzt erst sah ich, dass wir auf einem Plateau waren und einen…

MoFra: Wie wichtig ist der Autor eines Buches?

Neue Woche – neues Glück. Ich bin froh, dass ich mir keine Erkältung geholt habe, denn den Samstag abend habe ich im Regen zugebracht, um das Feuerwerk bei den Flammenden Sternen anzusehen. Glücklicherweise waren die Temperaturen nicht so herbstlich, wie der Regen vermuten liess. Es war sogar verhältnismäßig warm. Und mit meinem reingeschmuggelten Flachmann hab…

Zu Besuch bei den Massai

Kurz nach 6Uhr war meine Nacht zu ende. Die Sonne ging auf und ich konnte sowieso nicht mehr schlafen, weil ich aufs Klo musste. 1h später war ohnehin schon das Frühstück angesetzt. Das fiel ähnlich wie das Abendessen jeden Tag reichlich aus. Außerdem nutzte ich die Zeit bis dahin, um die Eindrücke des ersten Safari-Tages…

MoFra: Erfahrungen mit Self-Publishern?

Nach einem ganz entspannten und völlig ereignislosen Wochenende ruft jetzt die neue Woche. Die starte ich wie üblich mit der Montagsfrage. Die wird allwöchentlich gestellt von Antonia von Lauter-und-Leise.com. Heute möchte sie wissen: Was sind eure Erfahrungen mit self-publishing Autoren? Allzu viele Erfahrungen habe ich damit gar nicht. Es gibt tatsächlich nur 2 an die…

Safari-Start im Tarangire-Nationalpark

Am 21. Juni ging es los. Zunächst wurden alle Teilnehmer eingesammelt. Das dauerte nicht lange, weil unsere Gruppe ja nur aus 5 Personen bestand. Unser Guide Faraja war ein sehr sympathischer Einheimischer mit einem strahlenden Lächeln. Neben seiner Mutter- und Vatersprache, der Landessprache Suaheli und auch Englisch sprach er außerdem sehr gut deutsch. Verständigungsschwierigkeiten sollte…

MoFra: Objektivität bei Rezensionsexemplaren

Frisch gestartet in die neue Woche. Die beiden freien Tage habe ich in München verbracht – da wollte ich schon immer mal hin, um meine Cousine zu besuchen. Hat auch nur 15 Jahre gedauert bis es jetzt geklappt hat. Habe auch gleich noch 2 sehr nette Mädels von Twitter getroffen und ein bisschen was von…