MoFra: Schöne Namen?

 

Montagsfrage 3

Da ging wohl etwas der Wind am Wochenende. Bei mir haben sich Sonne und Sturm abgewechselt – vor allem am Sonntag. Aber ich hatte ohnehin in meiner Wohnung genug zu tun, so dass ich nicht böse war.
Kommen wir aber jetzt gleich zur Montagsfrage. Diese wird allwöchentlich gestellt von Antonia von Lauter-und-Leise.com. Heute möchte sie wissen:

Die schönsten Buchcharakter-Namen?

Das find ich eine recht schwere Frage. Schönheit liegt ja immer im Auge des Betrachters – sei das jetzt das Aussehen oder eben der Name. Abgesehen davon kann ich schlecht auseinander halten, ob mir jetzt der Name gefällt, weil der Charakter mich trifft, weil ich das Buch super finde oder weil ich einfach ein Faible für den Namen habe.
Ich interpretiere es für mich dahingehend, ob der Name des Buchcharakters einprägsam ist. Nicht so sehr danach, inwieweit er zur Figur passt oder diese beschreibt.

Der erste Name der mir einfiel war Thursday Next. Die Agentin aus der Feder von Jasper Fforde (dessen Name ich auch super finde), die in Bücher reinspringen kann und lauter Buchcharaktere live erlebt. Ich mag den Namen weil er mit dem Wochentag so richtig exzentrisch klingt. Frei übersetzt würde sie bei mir „Nächsten Donnerstag“ heißen.

Als nächstes fiel mir Timothy Wilde ein. Eigentlich ein Allerweltsname. Kreiert von Lyndsay Faye (auch diesen Namen find ich so schön und klangvoll) ist Timothy einer der ersten Polizisten, sogar der erste Detective, in New York. Ich weiß nicht, ob der Name mir so gefällt, weil ich die Figur des Timothy so sehr mag oder umgekehrt. Denn Timothy ist einer meiner erklärten Lieblingsnamen. *g* Aber ich bin auch nach wie vor sehr beeindruckt von der Trilogie, dessen Hauptcharakter Tim ist. Hier spielt vermutlich alles zusammen.

Naja, und zum Schluss ein Klassiker schlechthin: Sherlock Holmes. Da spielt auf jeden Fall die Faszination für die Figur mit rein. Von diesem besonderen Detektiv mit seinen scheinbar übermenschlichen Fähigkeiten kann ich gar nicht genug bekommen. Allein der ungewöhnliche Vorname! Ich mag auch seine Widersprüchlichkeit. Wobei ich jetzt vielleicht zu sehr den Buch-Sherlock mit dem BBC-Sherlock verwechsle. Und letzterer kann ja wirklich ein ganz schöner Arsch sein. Der Buch-Sherlock ist ja eher dieser Gentleman-Typ, hat aber eben auch seine dunklen Seiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s