BüRü: Sina Beerwald: Die Goldschmiedin

Schon bevor ich diesen Blog hier gestartet habe, schrieb ich Rezensionen. Darunter waren viele Bücher, die mich in irgendeiner Weise (in der Regel positiv) beeindruckt haben. Und es wäre schade, wenn man sich immer nur mit Neuerscheinungen beschäftigt ohne auch mal zurück zu blicken. Daher möchte ich für Euch für die Zeit meiner Abwesenheit die Kategorie „Bücherrückblick“ – kurz BüRü – reaktivieren: Bücher vorstellen, die zwar nicht neu, aber eben für mich sehr nachhaltig sind. Viel Spaß dabei.

 

Neue Kleider braucht der Kaiser im Roman „Die Goldschmiedin“ zwar auch, aber hier geht es um die Krone. Eine Goldschmiedmagd will allen Widrigkeiten und Gefahren zum Trotz diese Krone fertigen. Nebenbei erobert sie zwei Männer, hilft Bettlern und geht auf Ahnensuche. Mit kleinen Schwachstellen, aber sehr spannend hat Autorin Sina Beerwald ein gelungenes Debüt abgegeben.

Die Goldschmiedin von Sina BeerwaldDer neue Kaiser benötigt eine neue Hauskrone. Mit der Fertigung betraut er den Augsburger Goldschmied Philipp Drentwett. Nicht ahnend das dieser von Tag zu Tag mehr erblindet. Einzige Hoffnung des Meisters ist Magd Juliane, die geschickt und eifrig den Wettlauf gegen die Zeit annimmt. Denn nur 14 Tage bleiben bis zur Krönung des Kaisers.
Als Geselle Julian trotzt sie allen Widrigkeiten. Sei das der Verlust des Goldschmiedewerkzeugs, mysteriöse Drohungen, der Raub der kaiserlichen Juwelen – nichts hält sie auf.
Unerwartete Hilfe erhält Juliane jedoch von Mathias und Raphael. Zwei junge Männer die in diesen turbulenten Tagen um ihre Gunst buhlen.
Die Nachricht des Kaisers, er habe einen anderen Goldschmied mit der Fertigung der Hauskrone betraut, macht zunächst alle Illusionen zunichte. Die junge Frau gibt dennoch nicht auf und reist zur Krönung nach Frankfurt. Im Gepäck: die fertiggestellte Krone.

Packendes Buch mit Schwachstellen

Beerwald arbeitet einen stabilen Spannungsbogen heraus, der bis zum Ende hält. Der Zeitdruck ficht die Hauptprotagonistin offenbar nicht halb so an wie den Leser. Die als extrem schwierig dargestellte Fertigung der Krone, wird von der zwar fleißigen, aber vergleichsweise unerfahrenen Magd quasi nebenbei erledigt. Die Realitätsnähe geht so etwas flöten.
Die Identität des Widersachers allerdings bleibt bis zum Schluss im Dunklen und der Leser kann wunderbar rätseln. Am Ende ist die Überraschung perfekt.
Trotz kleiner Schwachstellen ein packendes Buch mit viel Verwirrung.

 

Autorenporträt
Sina Beerwald, 1977 in Stuttgart geboren, studierte Wissenschaftliches Bibliothekswesen und arbeitet heute als stellvertretende Leiterin einer Fakultätsbibliothek. »Die Goldschmiedin« ist ihr erster Roman.

Buchinfo
Die Goldschmiedin (Historischer Roman) von Sina Beerwald, erschienen im Heyne Verlag
Taschenbuch: 464 Seiten, € 8,95, ISBN: 978-3-453-26542-4

Quelle
Bild / Autorenportät: www.randomhouse.de / Text (außer Autorenporträt): Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s