Montagmorgen

Ich möchte Euch heute mal an meiner morgendlichen Busfahrt an diesem Montag teilhaben lassen. Ich selbst habe ja kein Problem mit dem Montag. Aber viele andere schon. Wie das kommt, habe ich heute erlebt.

Ich sitze also Montag Morgen im Bus, um das letzte Wegstück zu meiner Arbeit zurück zu legen. Der Bus ist gut gefüllt.

Kind (vor der offenen Bustür zum Busfahrer): Können Sie noch ein bisschen warten? Meine Eltern kommen gleich.

Die Reaktion des Busfahrers kann ich nicht sehen, aber wir warten.
Nach 1 Minute rumstehen, Getöse an der Haustür vor der der Bus hält. Mehrere Menschen treten aus der Tür, sichtlich gehetzt.

Mutter (vor der 1. Bustür): Los, steigt schon mal ein.

Vorne stolpern zwei Kinder (ca. 4 und 8) in den Bus, einer hat ein Laufrad dabei. An der 2. Tür entsteht Gedränge, denn dort will der offenkundige Vater mit einem Kinderwagen rein. Alle die im Türbereich stehen und in dem Bereich für Kinderwagen, müssen Platz machen.

Mutter (steht jetzt vor der 2. Bustür: Wo ist denn der Jonas?

Der Vater im Inneren des Busses schaut sich ratlos um. Fragt die beiden Jungs im Bus wo der Bruder sei.

Vater: Ja, wo ist denn der Jonas???

Kind 1 (8Jahre): Der ist im Garten.

Mutter (leicht genervt): Ich hol den mal. Fahrt ihr schon, ich nehm den nächsten Bus.

Der Bus fährt los, Kind 1 und 2 sitzen, der Vater sammelt das Laufrad aus dem Eingangsbereich des Busses auf.
Damit nicht genug! Nach einer Station fällt dem Vater etwas auf.

Vater zu Kind 1: Wo ist denn dein Schulranzen?

Kind 1 – Statt einer Antwort schlägt es sich mit der Hand vor die Stirn und verdreht die Augen.

Vater: Das darf doch nicht wahr sein! Wie kannst du den denn vergessen? … Zwei Kinder verschwinden im Garten und der andere vergisst den Schulranzen!

Kind 1 schweigt noch immer und guckt bedröppelt.

Vater: Und ich habe kein Handy einstecken, um die Mama anzurufen.

Ein anderer Fahrgast bietet an, ihm sein Handy zu leihen.

Vater: Nein, ich weiß die Nummer nicht. … (Kramt zwischendrin in seinem Geldbeutel) … Nein, da können wir die Mama jetzt nicht anrufen. Wir müssen aussteigen und zurück fahren.

An der nächsten Haltestelle verlässt also die Familie mit einem schimpfenden Vater den Bus.

 

Wenn ich so einen Montag hätte, dann würde ich Montage auch hassen.

Ein Gedanke zu “Montagmorgen

  1. Haha sorry, aber ich musste lachen. Als ich eine sehr intensive Phrase mit meinem Studium und 2 Jobs gleichzeitig durchlebte, ging es mir manchmal auch so. Ich vergaß ständig meinen Schlüssel oder Geldbeutel. Dann war die Studienzeit vorbei und ich lerne es, mit der Zeit besser umgehen zu können. So habe ich mein Leben wieder in den Griff bekommen 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s