Cornelia Gerlach: Pionierin der Arktis – Josephine Pearys Reisen ins ewige Eis

Sie war die erste weiße Frau in der Arktis. Und auch die erste Amerikanerin die auf Grönland ein Baby bekam: Josephine Peary. Frau des Marine-Ingenieurs Robert Edwin Peary, dessen erklärtes Lebensziel es war den Nordpol zu entdecken.

_Pionierin der ArktisEnde des 19. Jahrhunderts schreibt Josephine Peary Geschichte. Sie begleitet ihren Mann Robert Peary auf seiner Reise in die Arktis. Damit ist sie die erste weiße Frau, die sich so hoch in den Norden wagt.
Das Paar und einige Wissenschaftler und Helfer überwintern in der Arktis. Im Frühjahr soll dann ohne Verzögerung eine Expedition zum Nordpol starten. Jo wird jedoch nicht dabei sein. Sie soll die Stellung im sogenannten Redcliff-House halten.
Die Vorbereitungen sind vielfältig: Tauschhandel mit den Inuit, die Jagd auf Robben, Walrosse, Schneehasen und Rentiere, das Nähen neuer Kleidung. Trotz ihrer Vorbehalte gegen die Eingeborenen, akzeptiert Jo dieses ungewöhnliche Volk und lernt von ihnen. Ebenso die Männer.
Dennoch schlägt diese erste Expedition fehl. Trotz der langen Vorbereitung und der Hilfe der Inuit, kehrt Robert Peary unverrichteter Dinge zurück. Er und Jo reisen zurück nach Amerika. Trotz des Fehlschlages wird das Paar gefeiert. Und Robert gibt seinen Traum vom Nordpol nicht auf.
Dank dieser ersten Expedition kann eine weitere Reise in den Norden realisiert werden. Auch dieses Mal begleitet Jo ihren Mann. Obwohl sie schwanger ist und alle ihr davon abraten.
Doch die eigenwillige Frau setzt sich durch. Und 1893 kommt ihre Tochter Marie in Grönland zur Welt – das Schneebaby wie die Inuit es liebevoll nennen.
Auch bei dieser Expedition erreicht Robert nicht sein Ziel. Unverrichteter Dinge kehrt die Familie Peary zurück. Weitere Versuche von Robert Peary zum Nordpol vorzudringen scheitern ebenfalls. Doch Jo begleitet ihren Mann nun nicht mehr. Nur als sie erfährt, er habe Erfrierungen an den Füssen organisiert sie ein Schiff und fährt ihrem Gatten hinterher.
Doch dieser gibt nicht auf. Trotz der sehnsüchtigen Briefe an Jo, will er unbedingt als erster Mensch zum Nordpol.
Sein Traum scheint dahin, als ein alter Bekannter und Begleiter der ersten Expedition plötzlich verkündet, den Nordpol entdeckt zu haben.

Fesselnde Zeitgeschichte

Anhand reicher Aufzeichnungen wie Berichten, Tagebüchern und Zeitungsartikeln, beschreibt Cornelia Gerlach das ungewöhnliche Leben der Josephine Peary. Eine packende Story über eine junge Frau, die ihrer Zeit voraus war und ihre Erziehung dennoch nicht ohne weiteres über Bord geworfen hat. Die nicht frei von Fehlern war, aber für ihre Überzeugungen und ihren Mann eingestanden hat.
Dank der vielen detaillierten Unterlagen, die die Expeditionsteilnehmer erstellten und der Fotodokumentation kann Gerlach ein faszinierendes Bild zeichnen. Ein Stück fesselnder Zeitgeschichte, dass man unbedingt gelesen haben sollte.

Autorenporträt
Cornelia Gerlach, Jahrgang 1960, lebt und arbeitet als freie Journalistin in Berlin. Sie schreibt Reportagen unter anderem für Brigitte und Mare ist in der Journalistenausbildung tätig. Im Sommer 2010 segelte sie selbst in die Arktis. Bei den Vorbereitungen zu dieser Reise hat sie ihre Heldin entdeckt.

Buchinfos
„Pionierin der Arktis – Josephine Pearys Reisen ins ewige Eis“ von Cornelia Gerlach, erschienen Januar 2012 bei Kindler, Hardcover, 352 Seiten, € 19,95, ISBN 978-3-463-40629-9

Quellen
Bild: www.rowohlt.de / Text: Susanne

3 Gedanken zu “Cornelia Gerlach: Pionierin der Arktis – Josephine Pearys Reisen ins ewige Eis

  1. Pingback: Cornelia Gerlach: “Mich faszinieren starke Frauen mit Brüchen in ihren Biografien.” | Wortgestalten

  2. Pingback: [TAG] Mein Leben in Büchern | Wortgestalten

  3. Pingback: MoFra: Erinnerst du dich an ein Buch mit ausgefallenem, realen Schauplatz? | Wortgestalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s