Riley Sager: Schwarzer See

Es ist 15 Jahre her, dass Emmas drei Freundinnen im Sommerlager am Lake Midnight verschwanden. Es blieb keine Spur von ihnen und der Fall blieb ungeklärt. Seither vergeht kein Tag an dem Emma nicht daran denkt. Sie verarbeitet die tragischen Ereignisse in ihrer Malerei und schafft düstere Kunstwerke.

_Schwarzer See15 Jahre nach den tragischen Geschehnissen am Lake Midnight wird Emma von der Campleiterin persönlich ein weiteres Mal in die Wälder Nordamerikas eingeladen. Als Kunstlehrerin soll sie bei der Wiedereröffnung des Camps mitwirken. Emma willigt schließlich ein. Sieht sie es doch als Chance nach all der Zeit heraus zu finden, was damals wirklich geschah.
Ganz bewusst wählt sie die Hütte in der sie vor so langer Zeit mit den drei verschwundenen Mädchen untergebracht war. Während Vivian, Natalie und Allison damals älter waren als Emma, sind ihre neuen Mitbewohnerinnen nun deutlich jünger.
Im Camp trifft Emma allerdings nicht nur auf die Geister der Verschwundenen, sondern auch auf sehr reale Personen von früher. Vor allem Theodore, den sie beschuldigte den Mädchen etwas angetan zu haben. Und das wo sie doch selbst so viel Schuld mit sich trägt.
Es dauert nicht lange und es wird unruhig im Camp. Immer wieder im Zentrum der Ereignisse steht Emma. Die es selbst nicht lassen kann und immer weiter recherchiert. Und die nicht weiß, wem sie hier vertrauen kann.

Ein Muss für Thriller-Fans

Nach dem grandiosen Debüt mit „Final Girls“ war ich sehr gespannt auf Riley Sagers zweites Buch. Kann er das Niveau halten? Oder gar toppen?
Mit „Schwarzer See“ legt Sager definitiv ordentlich nach. Äußerst spannend, mysteriös und geheimnisvoll regt der Thriller das Kopfkino an wie sein Vorgänger. Bei der dichten Erzählweise wo ständig irgendetwas passiert, kommt der Leser kaum zum Luft holen oder Nachdenken.
Immer wieder wird man auf falsche Fährten geführt und weiß – ähnlich wie die Protagonistin – nicht mehr was nun real ist und was nicht.
Ich habe mich grandios unterhalten gefühlt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ein absoluter Pageturner. Als Thriller-Fan muss man Riley Sager lesen.

 

Autorenporträt
Riley Sager ist ein Pseudonym. Der Autor, in Pennsylvania geboren, ist Schriftsteller, Redakteur und Grafikdesigner und lebt in Princeton, New Jersey.

Buchinfo
„Schwarzer See“ von Riley Sager, erschienen bei dtv
Taschenbuch: 416 Seiten, € 9,95, ISBN 978-3-423-21806-1
eBook: 400 Seiten, € 8,99, ISBN 978-3-423-43602-1

Quellen
Bild / Autorenporträt: www.dtv.de / Text (außer Autorenporträt): Susanne

Ein Gedanke zu “Riley Sager: Schwarzer See

  1. Pingback: MoFra: Enttäuschende Neuerscheinung? | Wortgestalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s