Nie wieder feste Nahrung

Stell Dir mal vor, Du hast seit dem Frühstück nichts gegessen, die Mittagszeit ist schon ne Weile rum, der Nachmittag fortgeschritten. Du hast also Hunger und entscheidest Dich für einen – zugegeben – ungesunden Burger. Du bist leicht genervt und hast Dich endlich entschieden, kaufst das komische Teil. Du sitzt am Tisch, beisst zweimal von dem Burger ab. Dein Blick fällt nach unten auf den Schal, den Du um den Hals geschlungen hast … und Du entdeckst direkt unter Deinem Kinn: eine Kakerlake!

Das ist so eklig wie es klingt. Wahre Geschichte. Ist mir heute passiert.

Es ist mir ehrlich gesagt schnuppe, ob das Vieh tatsächlich vom Burger gerutscht oder von der Decke gefallen ist. Der Appetit ist mir vergangen und das Essen logischerweise im Müll gelandet.

Ich hab mich nicht beschwert. Was soll ich auch sagen? Die Kakerlake habe ich vor lauter Ekel weggeschnippst und wo sie herkam kann ich nicht nachweisen. Was also soll ich mir Ausreden anhören, ich hätte das Tier womöglich mitgebracht. Ich hätte ja eh keinen Ersatzburger haben wollen. Genaugenommen will ich nie wieder einen Burger. Irgendwie will ich gar keine feste Nahrung mehr. Mir ist immer noch schlecht. Ich habe Hunger, aber ich kann nichts mehr essen.

Und nein, ich war nicht beim Burger King. Ich war beim Konkurrenten. Das macht es nicht besser.

Und ich finde es ist auch keine ausgleichende Gerechtigkeit, dass ich vorher beim C&A in keine Hose gepasst habe, weil ich zu fett bin. Das rechtfertigt gar nichts.

4 Gedanken zu “Nie wieder feste Nahrung

  1. Mich schüttelt es schon tagelang, wenn ich im Essen ein Haar finde. Aber das ist ja noch hundert Mal schlimmer. Ich kann mir echt vorstellen, wie Du Dich fühlst. Ich hätte auch keine Nerven gehabt, die Kakerlake noch schön einzutüten und aufzubewahren, damit der Wirt einen Beweis hat. Vielleicht kam sie sogar von einem anderen Gast, der vorher da saß … egal, der Appetit vergeht einem in jedem Fall.
    Und jetzt? Einen schönen heißen Kakao (mit alkoholischem Zusatz?) und tief durchatmen. Und schnell vergessen.
    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

    • Hi Gabi,
      Ich hab mir danach einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt gegönnt. Und abends hat mich ein Freund besucht, da habe ich meinen Magen dann auch nur mit Flüssignahrung gefüllt.
      Vergessen werd ich es sicher nicht. Dafür ist das zu gruselig. Aber vielleicht schüttelt es mich nach ner Weile nicht mehr ganz so arg durch bei dem Gedanken daran.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s