SWB – Stuttgarter Wurst-Blatt: Merkels dreckige Wäsche

SWBStuttgarter Wurst-Blatt
Eilmeldung vom 27.07.2012, 15.54Uhr

Kaum etwas bewegt die Welt im Augenblick mehr, als die doppelte Garderobe von Angela Merkel bei den Bayreuther Festspielen. Unglaublich wie sparsam die Kanzlerin der Deutschen ist und somit mit gutem Beispiel voran geht. Trägt sie doch innerhalb von vier Jahren zum zweiten Mal das gleiche Kleid beim gleichen Anlass.

Damit nicht genug. Auch andere Kleidungsstücke sieht man an der Bundeskanzlerin immer wieder. Seien das rote oder orange Blazer, schwarze Kleider oder T-Shirts oder sogar Bernsteinketten. Und wir haben sogar noch etwas hinter die Kulissen bzw. unter die Kleidung geschaut. Wir wissen also aus sicherer Quelle, die Bundeskanzlerin trägt nicht nur „obenrum“ doppelt. Auch bei der Unterwäsche weiß die deutsche Lady zu sparen:

5769847803851394376.jpg

Raffiniertes für untendrunter…

Offenbar besinnt sich das Staatsoberhaupt von Deutschland einer alten Tradition – dem Wäsche waschen.

Dieser uralte Brauch ist mit Beginn der Produktion von Billigkleidungsstücken leider in Vergessenheit geraten. Doch wir haben nachgeforscht. Demnach bringt man dabei die getragenen Kleidungsstücke mit heißem Wasser in Berührung. Dazu kommt noch eine geheime Zutat die sich „Waschmittel“ nennt.

Nach bisherigen Erkenntnissen gab es dieses Mittel als loses oder gepresstes Pulver und in flüssiger Form käuflich zu erwerben. Eine geringe Menge davon wird mit dem heißen Wasser vermischt. Anschließend muss die Kleidung gegeneinander oder einen Stein oder eine ähnlich harte/raue Oberfläche gerieben werden. Danach noch einmal mit klarem, heißem Wasser nachspülen. Aber Vorsicht: Lassen Sie das Kleidungsstück auf jedem Fall erst trocknen bevor Sie es wieder anziehen!

Aber selbstverständlich hat Bundeskanzlerin Angela Merkel bei all den Regierungsgeschäften keine Zeit selbst ihre Wäsche zu waschen. Doch die raffinierte Physikerin wäre nicht das deutsche Staatsoberhaupt, wenn sie hier nicht eine Lösung hätte.

Was bisher ein gut gehütetes Geheimnis ist: Frau Merkel hält sich eine Waschmaschine! Ihren vermeintlichen Lebensgefährten Joachim Sauer – den sie bezeichnenderweise zu sämtlichen Veranstaltungen ebenfalls immer wieder mitschleppt. Dies geschieht nicht um der Liebe willen, sondern schlicht deshalb, weil Joachim Sauer ein intelligenter Clou der geheimen Waschindustrie ist. Der Prototyp eines Schaumschlägers wurde der Kanzlerin zu Testzwecken zur Seite gestellt. Offenbar ein erfolgreiches Konzept.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s