Gewinnspiel – Schnapp Dir den Painkiller

Es ist Zeit für das monatliche Gewinnspiel auf meinem Blog. Nachdem in den vergangenen Monaten immer gleich drei Bücher einen neuen Besitzer erhalten haben, geht es dieses Mal etwas gemächlicher zu. Und ausnahmsweise ändern sich in diesem Fall auch ein klein wenig die Regeln. Im Februar heißt es etwas kreativ zu sein, wenn man das Buch haben möchte.

Im Februar verlose ich ein nagelneues Exemplar von „Painkiller“ von Asle Skredderberget.

_PainkillerDie norwegische Pharmaforscherin Ingrid Tollefsen liegt erdrosselt in ihrem Hotelzimmer in Rom. Zwei Jahre zuvor wurde Ingrids jüngerer Bruder Tormod auf dem Schulhof regelrecht hingerichtet. Steht der Mord an Ingrid damit in Zusammenhang? Die norwegische Polizei schickt Milo Cavalli, Halbitaliener und eigentlich Spezialist für Wirtschaftskriminalität, nach Rom. Der smarte Milo bringt seine römischen Kollegen auf Trab und bekommt es mit einem Fall zu tun, der ihn in die Verstrickungen und dunklen Machenschaften internationaler Finanz- und Pharmakonzerne führt …

Ich hoffe meine Auswahl findet bei Euch Anklang. Und ich hoffe auch, Ihr habt ein wenig Spaß beim Mitmachen.

Was müsst Ihr tun?

Anlässlich des aktuellen Faschingshype lasst Eurer Fantasie freien Lauf und beantwortet im Kommentar folgende Frage: „Warum ist im gleichnamigen Faschingslied das Pferd ausgerechnet rot?“

Das Gewinnspiel läuft bis Samstag, den 21.02.2015, Mitternacht. Bis dahin könnt Ihr per Kommentar Eure Erklärung zur oben genannten Frage abgeben. Am Sonntag, den 22.02.2015 werde ich dann nach ganz subjektivem Ermessen, die für mich erheiterndste Antwort auswählen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Regeln sind relativ einfach:

  • Verlost wird 1 Buch
  • Mitmachen kann grundsätzlich jeder (aber siehe Fairnessregel)
  • Es ist eine Email-Adresse anzugeben, sofern Ihr keinen WordPress-Blog habt über den ich Euch kontaktieren kann.
  • Laufzeit des Gewinnspiels bis Samstag, 21.02.2015, Mitternacht.
  • Der Gewinner wird am Sonntag, den 22.02.2015 ermittelt und hier im Blog veröffentlicht.
  • Es gewinnt der Kommentar, der mich am meisten erheitert. Also ja, das ist sehr subjektiv.
  • Der Gewinner teilt mir innerhalb einer Kalenderwoche per Email seine Anschrift mit, damit ich den Gewinn zusenden kann. Sollte sich am 8. Tag nach Bekanntgabe der Gewinner nicht gemeldet haben, wird das Buch erneut ausgelost.
  • Der Fairnesshalber sind Buchgewinner für das jeweils nächste Gewinnspiel gesperrt. Wer also in Monat A gewinnt, kann in Monat B nicht mitmachen. Erst in Monat C wird er wieder eine Chance haben. Wer sich trotzdem in Monat B bewirbt, wird nicht berücksichtigt.
  • Die Zusendung des Buches ist für den Gewinner natürlich kostenlos. Die Kosten trage ich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich hoffe, ich habe alle potentiellen Fragen geklärt. Wer trotzdem eine hat, der melde sich bitt

Noch zwei Hinweise:

In der kommenden Woche gibt es das Sebastian Fitzek-Interview und dann wird auch die Gewinnerin der Fitzeks Book-Bag bekannt gegeben. Und im März wird das Gewinnspiel dann wohl wieder seinen gewohnten Ablauf haben.

5 Gedanken zu “Gewinnspiel – Schnapp Dir den Painkiller

  1. Das Pferd ist rot, weil es passend zum Clownskostüm des Besitzers sein sollte und ein Clown ja auch meist rote Haare hat. Muß doch alles stimmig sein. So wurde das Pferdehaar halt mal rot eingefärbt.
    LG von Elke
    becjat(at)yahoo.de

    Gefällt mir

  2. Hallo und vielen Dank für die tolle Verlosung!

    Das Pferd ist rot, weil es erst kürzlich mit einem Stier aneinandergeraten ist und sich nun einen Spaß mit dem Stier erlaubt.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    Gefällt mir

  3. Eigentlich wollte sich das Pferd einmal einen richtigen Faschingsumzug anschauen. Deshalb verließ es seine Koppel und lief in die nächstgelegene Stadt. Dort entdeckte das Pferd eine große Menschenmenge vor einem Gebäude. Das muss der Startplatz des Faschingsumzuges sein, dachte sich das Pferd. Nichts wie hin.
    Aber in dieser Stadt gab es gar keinen Faschingsumzug und die Menschen standen vor einem Kino an und wollten alle „50 Shades of Grey“ ansehen. Der Film muss gut sein, wenn so viele Menschen den Streifen sehen wollen, nahm das Pferd an. Es löste ein Ticket und schaute sich den Film an. Oh, oh, was die Menschen in dem Film so mit einander machten. Das Pferd schüttelte seine Mähne und wurde ganz rot, als die Liebesszenen liefen. Und seitdem ist dieses Pferd ein rotes Pferd. 🙂

    Gefällt mir

  4. Pingback: Gewinnspiel – And the Painkiller goes to … | Wortgestalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s