Anekdoten aus Schottland 3: Die Ritter der Kokosnuss und Harry Potter

Castle Stalker in der Nähe von Port Appin

Castle Stalker in der Nähe von Port Appin

Der zweite Tag in Schottland. Ich schicke einfach mal vorweg, dass ich an diesem Tag zu Geld komme. Ein Telefonat mit meiner Bank sagt mir, dass weder meine Karte gesperrt ist noch mein Konto überzogen. Erleichtert halte ich an einem Geldautomaten schließlich die ersten schottischen Pfund in der Hand.

Ich fahre kleine Straßen entlang, halte immer mal wieder an, bestaune und fotografiere die Landschaft. Mein erster Tagesordnungspunkt ist Castle Stalker. Hier haben Monty Python einige Szenen von „Die Ritter der Kokosnuss“ gedreht. Im Film ist das Schloss von Franzosen besetzt und König Artus versucht einzudringen. Unvergessen die unflätigen Beschimpfungen der Schlossbesatzung.

Castle Stalker selbst kann man schlecht besuchen, da es auf einer kleinen Insel inmitten eines Sees liegt. Es gibt nur einen Aussichtspunkt, von dem aus man einen Blick auf das trutzige quadratische Schloss wirft.

Nur 2x täglich befahren: das Glenfinnan Viadukt

Nur 2x täglich befahren: das Glenfinnan Viadukt

Mein nächster Halt ist das Glenfinnan Viadukt. Mir – und dem ein oder anderen sicher auch – bekannt aus den Harry-Potter-Filmen. Das ist natürlich schon ein Touristenmagnet, dementsprechend viel los ist hier. Es gibt einen offenbar inoffiziellen Aussichtspunkt. Das ist eigentlich nur ein Hügel und es führt ein matschiger, enger Pfad hin. Von dort kann man das Viadukt ganz gut überblicken. Zu der Zeit als ich dort sitze und wieder einmal ein Tesco-Sandwich in mich reinstopfe kommt leider kein Zug über Glenfinnan getuckert. Der sogenannte Jacobite fährt zwar zweimal täglich über das Viadukt – morgens und abends. Ich bin mittags da. Eine Zugfahrt mit dem Jacobite von Fort William nach Mallaig inklusive Viadukt-Überquerung hätte mich auch gereizt. Dann jedoch hätte ich wieder zurück nach Fort William fahren müssen, um mein Auto abzuholen.

Es gibt übrigens auch noch das Glenfinnan Monument. Das ist ein Turm. In der Mitte eines ummauerten Rasens. Bänke sind auch da. Und Mücken, weil es direkt am Loch Shiel liegt. Über den ist Harry Potter im Film mit dem Greif Seidenschnabel geflogen. *g*

Nachdem ich genügend Bilder geschossen habe, fahre ich weiter nach Mallaig. Das ist ein kleiner hübscher Küstenort. Viel Zeit für eine Stadtbesichtigung oder gar ein Essen im vom Reiseführer empfohlenen Lokal bleibt aber nicht. Denn die Fähre zur Überfahrt nach Skye ist steht schon bereit.

Mehr Anekdoten aus Schottland findet Ihr HIER

Ein Gedanke zu “Anekdoten aus Schottland 3: Die Ritter der Kokosnuss und Harry Potter

  1. Pingback: Anekdoten aus Schottland 20: Die letzte Nacht – mit Vera | Wortgestalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s