Irina Scherbakowa: Die Hände meines Vaters

Die Geschichte einer Familie im Wandel der Zeit. Besser kann man die Ereignisse in einem Land dem Leser gar nicht näher bringen. Irina Scherbakowa schreibt über ihre Familie in den politischen Wirren der letzten 150 Jahre. Ein beeindruckendes Zeitzeugnis. Irina Scherbakowa beginnt ihre Familiengeschichte bei der Urgroßmutter mütterlicherseits im 19. Jahrhundert. Von den schwierigen Zeiten…

MoFra: Der Leseplan?

Meine Woche startet so wie die letzte endete: krank. Das ist ziemlich nervig. Zumal ich ein wenig meinen Besuch auf der Buchmesse am Freitag und Samstag in Gefahr sehe. Das wäre echt scheisse, wo ich schon Interviewtermine mit Frank Goldammer und – Achtung, das freut mich besonders – Prof. Michael Tsokos vereinbart habe. Aber das…

BüRü: William Faulkner: Als ich in Sterben lag

Schon bevor ich diesen Blog hier gestartet habe, schrieb ich Rezensionen. Darunter waren viele Bücher, die mich in irgendeiner Weise (in der Regel positiv) beeindruckt haben. Und es wäre schade, wenn man sich immer nur mit Neuerscheinungen beschäftigt ohne auch mal zurück zu blicken. Daher möchte ich Euch unter der neuen Kategorie „Bücherrückblick“ – kurz…

Sasha Abramsky: Das Haus der zwanzigtausend Bücher

Chimen Abramsky lebt mit seiner Frau Miriam in einem Haus voller Bücher, hier immer nur Hillway genannt. Jedes Zimmer beherbergt eine riesige Auswahl an teilweise einzigartigen Bänden. Sasha Abramsky, Chimens Enkel, nimmt den Leser mit und zeigt ihm „Das Haus der zwanzigtausend Bücher“ und alle denen man dort begegnen konnte. Chimen Abramsky wird in Russland…

Emma Brockes: Sie ging nie zurück

Nach dem Tod ihrer Mutter begibt Emma Brockes sich auf Spurensuche. Die Vergangenheit, über die ihre Mutter nicht sprechen wollte, sucht sie nun selbst in Südafrika. Was Emma in Gesprächen und aus alten Akten erfährt, ist erschreckend. Doch es gibt ihr auch die Möglichkeit ihre Mutter zu verstehen und sie zudem als junge Frau kennenzulernen.…

Owen Matthews: Winterkinder

Anhand seiner Familiengeschichte zeichnet Owen Matthews die Ereignisse insbesondere der letzten 80 Jahre in Russland nach. Über drei Generationen hinweg sind das Land und die Familien Bibikow und Matthews eng miteinander verbunden. Die geschichtlichen Irrungen und Wirrungen spiegeln sich eindrücklich in der Familienchronik. Mein Lieblingssatz: „Sie reißt die Faust hoch, als sie mit würdevollen fünf…

Oliver Pötzsch: Der Hexer und die Henkerstochter

Eine einfache Pilgerreise wäre für Henkerstochter Magdalena und ihren Mann Simon viel zu harmlos. Kaum im Kloster Andechs angekommen, wird das Paar in einen mysteriösen Mordfall und auch einen Entführungsfall verwickelt. Und es wäre kein anständiger Henkerkrimi, wenn nicht auch Magdalenas Vater bald auf den Plan treten würde. Bei einer Pilgerreise zum Fest der „Heiligen…

Oliver Pötzsch: Die Henkerstochter und der schwarze Mönch

Reichlich genervt stapft Medicus Simon Fronwieser durch den frisch gefallenen Schnee. Zum Pfarrer Andreas Koppmeyer soll er kommen, wo der wahrscheinlich einfach nur wieder zu viel gegessen hat. Doch die Überraschung ist groß. Statt einen Kirchenmann mit Magenverstimmung findet er eine Leiche in der Kirche vor. Auf einen Verdacht hin, lässt er auch den Schongauer…