Ecu/Gal: Tränen in der Cueva de Sucre

Mittwoch, 21.10.2015 (Nachmittag) Nach dem Lunch holt mich Ricardo mit dem Jeep ab. Er trägt wieder dieses komische Schalmützendings und von seinen langen wilden Haaren ist nichts zu sehen. Haare, um die ihn jede Frau – einschließlich ich – beneiden kann. Ricardo sieht wieder mal aus, als würden wir einen Ausflug zum Strand machen. Und…