Der Elite-Award – Die Besten der Besten

elite-award

Die liebe Myna Kaltschnee hat mich ganz überraschend für den Elite-Award nominiert. Herzlichen Dank dafür. Und es hört sich ja auch gut an, wenn „Die Elite“ auf ihrem Blog sagt: Der Elite Award ist eine elitäre Blogger-Auszeichnung für die Besten der Besten.

Wer würde nicht gern für sich verbuchen einer der Besten zu sein? Letztendlich aber ist doch so ein Award nichts anderes, als eine Möglichkeit um seinen Blog bekannt zu machen. Das ist grundsätzlich auch nicht schlimm, aber ich mag eben dieses Kettenbriefgedöns nicht. Und bei einigen der Blogs, die ich sehr gut finde und die ich demnach nominieren würde, weiß ich, dass die solche Awards auch nicht mögen. Ich werde daher nur zur Hälfte mitmachen. Fragen beantworten, aber niemanden nominieren. Wer möchte kann auf freiwilliger Basis teilnehmen.

Die Regeln sind denkbar einfach:

  • Danke der Person, die Dich für den Elite Award nominiert hat und verlinke sowohl ihren Blog als auch die Webseite der Elite in Deinem Artikel. –> Done
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Elite Award Blog Artikel. –> Done
  • Beantworte die 5 fixen Standard-Elite-Fragen zu Verschwörungen (nachzuhören in Folge 22 von Die Elite), sowie die 7 variablen Fragen, die der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt. –> Done
  • Nominiere mind. 5 max. 13 weitere Blogger für den Elite Award –> Nö
  • Stelle eine neue Liste mit 7 variablen Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen. –> Done
  • Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel. –> Nö

 

Und hier kommen die fünf fixen Standard-Elite-Fragen zu Verschwörungen:

  1. Was ist Deine Lieblingsverschwörung?
    Ganz klar, die Bielefeld-Verschwörung, gemäß der es Bielefeld gar nicht gibt.
  2. Warum?
    Weil ich noch nie in Bielefeld war. Ich kenne auch niemanden, der aus Bielefeld kommt oder diesen Ort schon einmal besucht hat. Und weil es viel logischer ist, dass John F. Kennedy dort von der CIA gefangen gehalten wird, um nichts über die gefakte Mondlandung auszuplaudern.
  3. Wenn Du einen Tag die Weltherrschaft hättest, was würdest Du tun?
    Kann ich dann auch Zaubern???
    Ich glaube das wäre ein echt anstrengender Tag.
    Mein erster Gedanke war Kim Jong-un zu beseitigen. Und Erdogan. Und Assad. Und Trump. Aber möchte ich meine Weltherrschaft mit Mord noch vor dem Frühstück beginnen??? Eigentlich nicht. Ich würde diese Vier – und noch ein paar andere Diktatoren und Fanatiker – auf irgendeiner einsamen Insel ansiedeln, wo sie sich gegenseitig was-weiß-ich können.
    Ich würde zusehen, dass jeder Mensch dauerhaft ein bedingungsloses Grundeinkommen, sauberes Trinkwasser und Bildung sowie eine ärztliche Versorgung hätte. Und wenn ich zaubern könnte, würde ich dafür sorgen, dass jeder Mensch sich 10 Minuten in sein Feindbild hineinversetzen würde. Vielleicht würde das die Völkerverständigung fördern.
    Außerdem würde ich sofern das Beamen schon erfunden wurde, dafür sorgen, dass das jeder zu einem günstigen Preis machen kann. Dann würden die Menschen mehr Reisen und andere Länder und Völker kennenlernen.
  4. Wie hat die Erkenntnis, dass es tatsächlich eine geheime Weltverschwörung gibt, Dein Leben nachhaltig verändert?
    Öhm, gar nicht?! Mich interessiert ja eh nur die Bielefeld-Verschwörung.
  5. Wenn es eine Zahl gibt, der Du etwas mystisches anhaften dürftest (außer den Klassikern 5, 7, 11, 13, 23, 42, 666), welche wäre das und warum?
    Ich weiß nicht. Ich bin an einem 13. geboren und daher halt irgendwie vorbelastet.
    Gerade wollte ich was passendes zu meiner geliebten Bielefeld-Verschwörung zurechtzimmern. Aber leider gibt es bei römischen Ziffern kein B. Daher muss es die 9 sein – die Quersumme aus 81, die am ehesten dem KFZ-Kennzeichen BI entspricht. Die 9 ist also die mystische Zahl für alle Bielefeld-Verschwörer.

 

Und hier sind die 7 Fragen, die sich Myna Kaltschnee ausgedacht hat:

  1. Hast du ein Lieblingstier? Wenn ja, welches ist es?
    Ganz schwere Frage, gaaaaanz schwer. Ich mag so viele Tiere und finde sie faszinierend. Seelöwen/Robben, Papageientaucher, Eulen, Faultiere, Meeresschild-kröten, Katzen, Kaninchen, Eisbären, Pinguine, Giraffen … ohhh, ich könnte noch so viele mehr hier aufzählen.
    Aber im Moment stehen bei mir die Orang Utans ganz oben. Das hat natürlich auch mit meinem letzten Urlaub zu tun.
  2. Was war der am weitesten entfernte Ort, an den du jemals gereist bist?
    Da habe ich jetzt tatsächlich nachprüfen müssen, obwohl es so genau wohl nicht sein sollte. Meine beiden letzten Urlaubsziele waren mit jeweils über 10.800km ziemlich gleich weit – einmal nach Westen und einmal Richtung Osten. Der entfernteste Ort war letztendlich Sandakan im Bundesstaat Sabah auf Borneo. Er hat Puerto Villamil auf der Galapagos-Insel Isabella um 50km geschlagen. *g*
  3. Schreiben oder lesen? Was ist dir wichtiger?
    Oha, noch eine schwere Frage.
    Ich entscheide mich mal fürs Lesen, denn ohne Lesen geht auch Schreiben nicht. Obwohl ich ohne Schreiben meinen Beruf als Sekretärin nicht ausführen könnte, ist lesen doch noch gegenwärtiger. Egal ob es ein Schild ist, eine Speisekarte, ein Busfahrplan, Nachrichten oder eben ein Buch.
  4. Wie lange gibt es deinen Blog schon?
    Den habe ich im Februar 2014 gestartet. Das ist jetzt schon fast 4 Jahre her. Obwohl ich Rezensionen schon viel länger schreibe, nämlich seit 2006.
  5. Könntest du dir vorstellen, ins Ausland auszuwandern? Wenn ja, in welches Land?
    Ja, den Gedanken hatte ich schon öfter seit ich das Reisen für mich entdeckt habe. Obwohl ich von Borneo so begeistert bin und mir vorstellen könnte dort eine Zeitlang zu leben, würde ich nicht für den Rest meines Lebens so fern von meiner Familie und Heimat sein wollen. Da hat ein anderes Land die Nase vorn, das wohl kaum gegensätzlicher sein könnte: Schottland.
    Gerade das raue und kühle, die Weite des Landes und die Geschichte, diese mystische Ausstrahlung haben es mir angetan. Ich wünsche mir in späteren Jahren ein kleines Häuschen auf Orkney oder gar Shetland, in dem ich strickend Wind und Wetter trotzen kann.
  6. Welches Buch hat dich zuletzt enttäuscht?
    Das war „Wo drei Flüsse sich treffen“ von Hannah Kent. Mir war der Aberglauben und der Hass auf Anders-denkende und -lebende einfach viel zu viel. Obwohl ich vielleicht auch vor der Lektüre darauf hätte kommen können, dass Irland im Mittelalter und Aberglauben geradezu untrennbar sind und alles auch furchtbar scheinheilig ist. Trotzdem war ich ziemlich entsetzt beim Lesen. Und daher auch ziemlich enttäuscht.
  7. Wenn du für einen Tag eine andere Person sein könntest, wer wäre das?
    Da schwanke ich zwischen Donald Trump, Recep Tayyip Erdogan und Kim Jong-un. Ich glaube es wird Trump.
    Ich würde gern wissen wie es ist er zu sein. Was er denkt und fühlt, warum er tut was er tut und warum er solchen Blödsinn von sich gibt. Vielleicht würde das mein Verständnis fördern. Vielleicht.
    Ich könnte außerdem 1Million Dollar an mein anderes Ich überweisen, damit ich später noch was davon habe. Und ich würde zum Friseur gehen!!! Dort ließe ich die Haare blau färben, wenn der Friseur keinen anderen Vorschlag hat.

 

So. Mal sehen was ich für 7 Fragen zustande kriege, die alle Freiwilligen beantworten können:

  1. Einzelbuch, Trilogie/abgeschlossene Reihe oder Buch-Reihe mit open end – was liest Du lieber?
  2. Hast Du schon Weihnachtssüssigkeiten im Supermarkt gekauft? Wenn ja, welche?
  3. Schreibst Du noch Postkarten und/oder Briefe von Hand?
  4. Bist Du Serien-Junkie oder Filmliebhaber und warum?
  5. Als Teenager stellt man sich ja gern sein zukünftiges Leben vor. Hat Dein heutiges Leben etwas mit dieser Teenager-Vorstellung zu tun?
  6. Wenn Du die freie Wahl hättest, wo würdest Du hinreisen?
  7. Welche Werbung würdest Du bei Höchststrafe sofort verbieten

Dann mal viel Spaß beim Beantworten. 🙂

2 Gedanken zu “Der Elite-Award – Die Besten der Besten

  1. Huhu,

    danke, dass du mitgemacht hast. War spannend, deine Antworten zu lesen. Haha in Donald Trumps Kopf würde ich auch gerne mal reinschauen.

    Ich habe mir gedacht, ich beantworte mal deine Fragen, zum Dank dafür, dass du meine beantwortet hast. Here we go:

    1. Einzelbuch, Trilogie/abgeschlossene Reihe oder Buch-Reihe mit open end – was liest Du lieber?

    Tatsächlich sind mir Einzelbücher oder abgeschlossene Reihen am liebsten. Reihen mit open end mag ich nicht so gerne, denn ein offenes Ende schätze ich nur an Kurzgeschichten. Bei Romanen will ich schon wissen, wie es ausgeht.

    2. Hast Du schon Weihnachtssüssigkeiten im Supermarkt gekauft? Wenn ja, welche?

    Jap, ich habe Lebkuchen gekauft. Diese Schokoherzen, -brezeln und -sterne. Die kennst du doch bestimmt, oder?

    3. Schreibst Du noch Postkarten und/oder Briefe von Hand?

    Jap, ich sammle Postkarten und mache daher bei dem Projekt Postcrossing mit, wo man mit Leuten aus aller Welt Postkarten austauscht. Außerdem habe ich noch „richtige“ Brieffreundinnen, mit denen ich handgeschriebene Briefe austausche.

    4. Bist Du Serien-Junkie oder Filmliebhaber und warum?

    Nein, ich schaue lediglich „Alles was zählt“ regelmäßig. Andere Serien oder Filme schaue ich selten.

    5. Als Teenager stellt man sich ja gern sein zukünftiges Leben vor. Hat Dein heutiges Leben etwas mit dieser Teenager-Vorstellung zu tun?

    Ein bisschen. Ich habe davon geträumt, meine Texte zu veröffentlichen und Autorin zu werden. Und ein bisschen bin ich das ja jetzt schon.

    6. Wenn Du die freie Wahl hättest, wo würdest Du hinreisen?

    Nach Indonesien, keine Frage. Ich habe mich total in das Land verliebt und würde es so gerne mal selbst erkunden. Vor allem zum Bromo (Vulkan) würde ich gerne mal gehen.

    7. Welche Werbung würdest Du bei Höchststrafe sofort verbieten?

    „Car Glass“ und „Seitenbacher Müsli“. Beides ziemlich nervtötend.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Myna,

      wie schön, dass Du Dir die Mühe mit den Antworten gemacht hast. 🙂 Danke.

      Ja, ich kenne diese Lebkuchen-Schokoherzen. Bei mir gilt allerdings die Regel: Es werden keine Weihnachtssüssigkeiten vor dem 1. Advent bzw. 1. Dezember gekauft. Auch Weihnachtsplätzchen werden frühestens am WE vor dem 1. Advent gebacken. Ist vielleicht altmodisch, aber ich möchte mir die Weihnachtsstimmung auf den Dezember beschränken.

      Postkarten sammle ich auch und schreibe welche. Aber die Aktion Postcrossing kenne ich nicht. Das klingt interessant. 🙂

      Jetzt habe ich gerade mal einen Reise-Tipp zum Bromo auf Java gelesen. Ich bin zwar kein Vulkan-Fan, aber es ist bestimmt eine faszinierende Gegend. Bisher war ich nur auf Teneriffa auf dem Teide, das war schon beeindruckend. Und seit ich den mächtig rauchenden Cotopaxi in Ecuador live gesehen habe, kann ich auch verstehen, wenn man sich sowas aus der Nähe anschauen möchte. 🙂 Dafür hätte ich wohl keinen Mut. Ich wünsche Dir, dass Du Deinen Reisetraum verwirklichen kannst. Denn wenn Indonesien auch nur halbso toll ist wie das Nachbarland Malaysia, dann kann ich es nur empfehlen.

      Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
      Sanne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s